Suche

Vorgangspassiv

Datei "Vorgangspassiv" downloaden PDF Icon

Was man über das Vorgangspassiv wissen sollte.

Wenn man vom Passiv redet, ist gewöhnlich das Vorgangspassiv gemeint, wird aber auch, um Verwechslungen zu vermeiden, werden-Passiv genannt. Das Vorgangspassiv (im Folgenden = Passiv / vergleiche Zustandspassiv) stellt das Geschehen, die Handlung oder den Vorgang in den Vordergrund. Die handelnde Person, auch Agens oder Täter genannt, kann, braucht aber nicht genannt zu werden. Das Subjekt, die Nominativergänzung, aus dem Aktivsatz wird daher in einem Passivsatz nicht gebraucht und fällt in der Regel weg.

 

Aktivsatz: Der Koch schneidet Kartoffeln. ( Nominativ (Agens) = der Koch )

Passivsatz ohne Agens: Kartoffeln werden geschnitten. ( Agens fällt weg )

Passivsatz mit Agens: Kartoffeln werden vom Koch geschnitten. ( von + Agens im Dativ )

 

 

Das Passiv benutzt man, wenn der Täter bzw. das Subjekt des Aktivsatzes nicht wichtig ist. Dies ist häufig in Sachtexten der Fall, wie beispielsweise bei

- Gebrauchsanweisungen, Beschreibungen von Arbeitsprozessen, in Zeitungsberichten etc.

 

Zuerst werden die Kartoffeln gewaschen. Dann werden sie geschält, nochmals kurz mit Wasser gesäubert und schließlich in kleine Würfel geschnitten...

Zuerst muss der rote Knopf gedrückt werden. Dadurch wird die Maschine abgeschaltet...

Gestern Abend wurde in unserer Siedlung das neue Gemeindehaus feierlich eröffnet. Es wurden viele Reden gehalten. Danach ...

 

 

- oder wenn der Täter nicht genannt werden will oder soll,

Der Tisch muss abgeräumt werden. (Der Sprecher will den Tisch selbst nicht abräumen. Er hat keine Lust dazu und sucht eine andere Person, die den Tisch abräumt).

Das Fenster muss geputzt werden. (Aber der Sprecher selbst will es nicht tun.)

Sohn, hast du mein Auto gewaschen? - Ja, Papa, dein Auto ist sauber. Es ist gewaschen worden. ( Wer das Auto gewaschen hat, sagt der Sohn nicht, vielleicht hat es sein kleiner Bruder gewaschen.)

 

- oder nicht benannt werden kann, weil er unbekannt ist.

Gestern Mittag wurde eine Bank überfallen. Die maskierten Täter sind der Polizei bisher unbekannt.

Meine Geldbörse ist gestohlen worden. (Wer hat sie nun gestohlen?)

Niemand hilft mir. Mir wird einfach nicht geholfen.

Was man bei der Bildung des Passivs beachten muss.

Um das Passiv problemlos bilden zu können, sind Kenntnisse über die jeweiligen Verbergänzungen notwendig. Man sollte stets zwischen Nominativ-, Akkusativ- und Dativ-Ergänzung unterscheiden können.

 

- Das Passiv bildet man wie folgt:

 

    werden     +      Partizip II    

 

Position 1 werden Mittelfeld Partizip II
Das Haus wird schon seit über 3 Jahren von Herrn Hut renoviert.
In Bayern wird täglich sehr viel Bier getrunken.
Die Bilder werden ab Mittwoch in der Kunstgalerie verkauft.
Die Schulkinder werden in der Schule vom Schularzt untersucht.



- Weitere Veränderungen bei der Bildung des Passivs:


Die Akkusativ-Ergänzung im Aktivsatz wird im Passivsatz zur Nominativ-Ergänzung.

 

Aktivsatz Passivsatz
Der Bauarbeiter baut Häuser. Häuser werden gebaut.
Der Ober bringt gleich den Nachtisch. Gleich wird der Nachtisch gebracht.
Der Tierarzt operiert den Hund. Der Hund wird operiert.

 

 

Die Nominativ-Ergänzung im Aktivsatz wird im Passivsatz zur Täter-Nennung mit "von + Dativ" ( seltener " durch + Akkusativ" ).

 

Aktivsatz Passivsatz
Der Mechaniker repariert das Auto. Das Auto wird vom Mechaniker repariert.
Wir laden unseren Lehrer ein. Unser Lehrer wird von uns eingeladen.
Hans öffnet das Fenster. Das Fenster wird von Hans geöffnet.

 

 

Das unpersönliche Pronomen " man " im Aktivsatz entfällt im Passivsatz.

 

Aktivsatz Passivsatz
In Frankreich trinkt man viel Wein. In Frankreich wird viel Wein getrunken.
Hier baut man einen neuen Bahnhof. Hier wird ein neuer Bahnhof gebaut.
Man braut in Deutschland gutes Bier. In Deutschland wird gutes Bier gebraut.

 

 

- Alle anderen Satzglieder bleiben dagegen unverändert:


  Dativ-Ergänzung bleibt Dativ-Ergänzung.

 

Das unpersönliche Pronomen " es " steht häufig in Passivsätzen, in denen der Täter (Aktivsatz = Akkusativ-Ergänzung) nicht genannt wird. "Es" darf aber nur auf Position 1 stehen und dient alleinig als Platzhalter!

 

Aktivsatz Passivsatz
Mein Vater hilft mir. Mir wird geholfen.
Es wird mir geholfen.
Die Schüler antworten dem Lehrer nicht. Dem Lehrer wird nicht geantwortet.
Es wird dem Lehrer nicht geantwortet.
Niemand hört dem Redner zu. Dem Redner wird nicht zugehört.
Es wird dem Redner nicht zugehört.

 

 

Präpositional-Ergänzung bleibt Präpositional-Ergänzung.

 

Auch Präpositional-Ergänzungen bleiben in Passivsätzen unverändert.

 

Aktivsatz Passivsatz
Man diskutiert über Politik. Über Politik wird diskutiert.
Es wird über Politik diskutiert.
Die Menschen kämpfen gegen die Armut. Gegen die Armut wird gekämpft.
Es wird gegen die Armut gekämpft.
Die Bauern warten auf gutes Wetter. Auf gutes Wetter wird gewartet.
Es wird auf gutes Wetter gewartet.

 

 

Angaben bleiben Angaben.

 

Freiwillige Angaben im Satz bleiben in Passivsätzen ebenfalls unverändert. Dazu gehören beispielsweise Temporal-, Modal-, Finalangaben etc.

 

Aktivsatz Passivsatz
Morgen schreiben wir einen Test. Morgen wird ein Test geschrieben.
Es wird morgen ein Test geschrieben.
Die Menschen kämpfen täglich um mehr Freiheit. Täglich wird um mehr Freiheit gekämpft.
Es wird täglich um mehr Freiheit gekämpft.
Die Bauern warten sehnsüchtig auf Regen. Sehnsüchtig wird auf Regen gewartet.
Es wird sehnsüchtig auf Regen gewartet.

 

 

Tempus bleibt Tempus.

 

Die Tempusform des Aktivsatzes wird natürlich übernommen.

 

Aktivsatz Passivsatz
Morgen schreiben wir einen Test. Morgen wird ein Test geschrieben.
Die Menschen kämpften täglich um mehr Freiheit. Täglich wurde um mehr Freiheit gekämpft.
Die Bauern haben sehnsüchtig auf Regen gewartet. Sehnsüchtig ist auf Regen gewartet worden.

 

Die Zeitformen des Passivs

Passiv Präsens

 

    werden     +      Partizip II    

 

Position 1 werden Mittelfeld Partizip II
Das Auto wird in Wolfsburg gebaut.
In Bayern wird im September das Oktoberfest eröffnet.
In Köln wird über Karneval geschunkelt.
Im Herbst werden die Kartoffeln geerntet.

 

Passiv Präteritum

Zur Bildung des Präteritums verwendet man die Präteritumsform von " werden ".

 

    wurden     +      Partizip II    

 

Position 1 werden Mittelfeld Partizip II
Das Auto wurde in Wolfsburg gebaut.
In Bayern wurde das Oktoberfest eröffnet.
In Köln wurde über Karneval geschunkelt.
Im Herbst wurden die Kartoffeln geerntet.

 

Passiv Perfekt

Zur Bildung des Perfekts wird ein weiteres Hilfsverb benötigt. Das Hilfsverb "sein" zeigt das Perfekt an. Das Partizip II von "werden" ist "geworden". Das "ge" entfällt bei der Bildung des Perfekts.

 

    sein     +      Partizip II     +     worden     

 

Position 1 werden Mittelfeld Partizip II
Das Auto ist in Wolfsburg gebaut worden.
In Bayern ist das Oktoberfest eröffnet worden.
In Köln ist über Karneval geschunkelt worden.
Im Herbst sind die Kartoffeln geerntet worden.

 

Passiv Plusquamperfekt

Zur Bildung des Plusquamperfekts wird die Präteritumsform des Hilfsverbs "sein" benutzt.

 

    waren     +      Partizip II     +     worden     

 

Position 1 werden Mittelfeld Partizip II
Das Auto war in Wolfsburg gebaut worden.
In Bayern war das Oktoberfest eröffnet worden.
In Köln war über Karneval geschunkelt worden.
Im Herbst waren die Kartoffeln geerntet worden.

 

Passiv Futur I

Zur Bildung des Futurs I wird das Hilfsverb "sein" durch das neue Hilfsverb "werden ersetzt. Das Passivhilfsverb "werden" wird im Infinitiv an das Satzende gestellt.

 

    werden     +      Partizip II     +     werden     

 

Position 1 werden Mittelfeld Partizip II
Das Auto wird in Wolfsburg gebaut werden.
In Bayern wird das Oktoberfest eröffnet werden.
In Köln wird über Karneval geschunkelt werden.
Im Herbst werden die Kartoffeln geerntet werden.

 

Passiv Futur II (selten)

 

werden    +     Partizip II    +    worden     +    sein

 

Position 1 werden Mittelfeld Partizip II
Das Auto wird wohl in Wolfsburg gebaut worden sein.
In Bayern wird wohl das Oktoberfest eröffnet worden sein.
In Köln wird wohl über Karneval geschunkelt worden sein.
Im Herbst werden wohl die Kartoffeln geerntet worden sein.

 

Das Passiv mit Modalverben

Präsens Passiv mit Modalverben

 

    Modalverb     +      Partizip II     +     werden    

 

Position 1 Verb 1 Mittelfeld Verben 2
Das Auto soll in Wolfsburg gebaut werden.
In Bayern muss das Oktoberfest im September eröffnet werden.
In Köln darf über Karneval geschunkelt werden.
Im Herbst müssen die Kartoffeln geerntet werden.

 

Präteritum Passiv mit Modalverben

 

Modalverb Präteritum + Partizip II + werden

 

Position 1 Verb 1 Mittelfeld Verben 2
Das Auto sollte in Wolfsburg gebaut werden.
In Bayern konnte das Oktoberfest im September eröffnet werden.
In Köln durfte über Karneval geschunkelt werden.
Im Herbst mussten die Kartoffeln geerntet werden.

 

Perfekt Passiv mit Modalverben

 

    haben     +      Partizip II     +     werden     +     Modalverb    

 

Position 1 Verb 1 Mittelfeld Verben 2
Das Auto hat in Wolfsburg gebaut werden müssen.
In Bayern hat das Oktoberfest eröffnet werden können.
In Köln hat über Karneval geschunkelt werden dürfen.
Im Herbst haben die Kartoffeln geerntet werden müssen.

 

Plusquamperfekt Passiv mit Modalverben

 

    hatten     +      Partizip II     +     werden     +     Modalverb    

 

Position 1 Verb 1 Mittelfeld Verben 2
Das Auto hatte in Wolfsburg gebaut werden müssen.
In Bayern hatte das Oktoberfest eröffnet werden können.
In Köln hatte über Karneval geschunkelt werden dürfen.
Im Herbst hatten die Kartoffeln geerntet werden müssen.

 

Futur I Passiv mit Modalverben

 

    werden     +      Partizip II     +     werden     +     Modalverb    

 

Position 1 werden Mittelfeld Partizip II
Das Auto wird in Wolfsburg gebaut werden müssen.
In Bayern wird das Oktoberfest eröffnet werden können.
In Köln wird über Karneval geschunkelt werden dürfen.
Im Herbst werden die Kartoffeln geerntet werden müssen.

 

Übungen zum Passiv

Zusatzmaterialien zur Festigung der grammatischen Strukturen PDF Icon